Zeitreisen: Intermezzo

„Schreib doch mal wieder was Lustiges“, bat mich unlängst meine Freundin. Und recht hat sie. Die Vergangenheit, zumindest meine, scheint doch recht düster, wenn ich mir die Texte der letzten Zeit nochmals so zu Gemüte führe. Allerdings ist die Gegenwart ja derzeit nicht gerade ein Ort, an dem ich, ebenso wie viele andere wohl, momentan allzu gern bin. Vielleicht wurde der Ausflug in die Vergangenheit auch deswegen zu einer Reise zu Begebenheiten, die von Schwermut und Wehmut geprägt waren, in denen Verlust in der einen oder anderen Form eine Rolle spielt.

Ja, wir haben im Laufe unseres Lebens viel zu verlieren und die Trauer darüber hat absolut ihre Berechtigung und braucht ihre Zeit. Aber: Wir sollten nicht das, was wir haben an das, was gewesen ist, verlieren.

Nun ziehe ich also die Grenze zwischen Gestern und Heute. Die Gegenwart, so hart, verunsichernd und bisweilen hoffnungslos sie auch sein mag, es ist die Zeit, in der wir alle leben.

Die Zeit selbst lässt sich schließlich anhand verschiedener Parameter betrachten. Da wäre zum einen die Kultur. Es gibt monochrome und polychrome Sichtweisen auf die Zeit. Einmal die konkrete und verlässliche Herangehensweise, an Abläufe und System gebunden. Und die andere Sicht auf die Zeit als etwas Dehnbares, was sich an Menschen und Ereignissen orientiert. Sogar eine Wertung lässt sich daraus ableiten, die den jeweiligen Komponenten ihren Stellenwert zuschreibt. Zum anderen tickt die Uhr je nach Klimazone, Industrialisierung, Bevölkerungsdichte und Wohlstand anders.

Ich finde das spannend, denn all dies bietet einem doch auch den Raum und letzten Endes die Möglichkeit, in einer eigenen, individuellen Zeit zu leben. Wie schön, dass es die Gegenwart gibt.

img_1342

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s