„Damit Sie auch morgen noch kraftvoll zubeißen können“

Fast scheint es, als wäre ich irgendwann in meinem Leben zu viel Werbung ausgesetzt gewesen, aber bei Zähnen musste ich sofort an den Apfel und die dazugehörige Zahnpasta denken, die ich inzwischen auch schon aus dem Badezimmer verbannt habe. Also, nicht Zahnpasta an sich, nur von der Marke ist hier die Rede. Lediglich als Reisegröße warten noch ein paar Proben darauf, aufgebraucht zu werden.

Natürliche Zusatzstoffe bahnen sich nun also auch bei der Zahnpflege ihren Weg. Zahncreme, Mundspülung finden sich in den Regalen. Alternativ gibt es auch ein Zahnputzpulver von Lush, welches ich derzeit teste und gar nicht so schlecht finde. Etwas gewöhnungsbedürftig stelle ich mir hingegen Backpulver oder Schlämmkreide als Bleichmittel für weiße Zähne vor. Aber, wie sagt Nico Paech so schön: „Souverän ist nicht, wer viel hat, sondern wer wenig braucht“. Die Veränderung des Lebensstils beginnt wie vieles immer im Kopf.

Was ich auch entdeckt habe, sind Zahnbürsten aus Bambus. Die Borsten sind ebenfalls biologisch abbaubar. Leider ist die Umverpackung (Plastik und dann noch Karton) nicht gerade nachhaltig. Kann sich noch ändern und sicherlich gibt es auch neben ecobamboo weitere Hersteller.

Zahnfplege

Elektrische Zahnbürsten zählen mit zu den großen Energiefressern im Haushalt. Dem kann man entgegenwirken, wenn man diese nur dann in die Station stellt, wenn sie wirklich alle sind. Die Akkulebensdauer erhöht sich dadurch ebenfalls, da der sogenannte Memory Effekt ausgehebelt wird. Ach ja, die Station natürlich von der Steckdose abziehen, wenn die Zahnbürste geladen ist.

Zahnseide ist weiterhin nur konventionell zu haben, bzw. konnte ich bisweilen keine Alternative ausfindig machen. Mal sehen, ob da noch was kommt. Neben all dem mittlerweile doch umfangreichen Angebot an biologischer Ware, gehört selbstverständlich der regelmäßige Zahnarztbesuch und die professionelle Zahnreinigung zur Pflege dazu. Dann steht dem ungetrübten Biss in den Apfel nichts mehr im Wege.

Bleibt noch die Haarpflege in der Sparte Reinigung. Damit beschäftigen wir uns morgen.

 Also dann, action!
Eure Kerstin

P.S.: Gerade das Backpulver probiert. Es bitzelt etwas auf der Zunge, Geschmack so na ja. Mal sehen, ob nach ein oder zwei Wochen ein Unterschied zu sehen ist.

 

2 Gedanken zu „„Damit Sie auch morgen noch kraftvoll zubeißen können“

  1. Pingback: Das Stromfresserchen | alltagseinsichten

  2. Pingback: abgeschminkt und eingeseift – die Kosmetikfrage | alltagseinsichten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s