Hilfe, bin neu hier!

unbeschriebenes BlattIrgendwann, wobei dieses Irgendwann erst eine knappe Woche her ist, kam mir die spontane Idee: Das könnte ein Blog werden!

Eine ebenso naheliegende wie absurde Idee. Schließlich ging es ja nur um ein, wie ich es nenne, Experiment und eine Frage, aber dazu später mehr.

Daher naheliegend, denn schließlich verbringen tagtäglich Millionen Menschen mehr oder weniger Zeit im Internet und da wäre es doch nur natürlich, dass davon der/die eine oder andere zum virtuellen Gespräch bereit wäre.

Absurd, weil ich mich bis dato nicht im Entferntesten mit auch nur einem Blog beschäftigt hatte und es eben nicht so natürlich ist, dass jemand einfach so gerade über meinen Blog stolpert, ihn interessant findet und dann auch noch seinen Kommentar hinterlässt.

Okay, also ich wusste schon, was ein Blog ist und ich habe „Julia&Julie“ gelesen und sogar den Film angeschaut.  Etwas, was ich nur ganz selten tue – also ein Buch lesen und dann den Film dazu anschauen. Aber darum geht es im Moment ja gar nicht. Jedenfalls über Blogs und Blogger habe ich auch gelesen. Einige schaffen es in diverse Zeitschriften und finden ein breites Publikum, sind Meinungsbildner.

Gut, na ja, berühmt werden will ich ja nicht, aber was, wenn keiner guckt? Dann wäre das Experiment ja nicht nur gescheitert, sondern irgendwie die ganze Sache völlig daneben gegangen. Also habe ich die Idee erst mal wieder verworfen. Kurzzeitig. Bis ich dachte: Die erste Idee ist eigentlich oft die Beste. Das kennt ja wahrscheinlich jeder: Man geht z.B. in ein Schuhgeschäft – ok, ist vielleicht eher ein weibliches Ding. Also, Schuhgeschäft. Mal ehrlich, meistens sind doch die Schuhe, die man/frau als Erstes in der Hand hat, die man/frau auch am Besten gefallen. Also, bei mir funktioniert das bei vielen Dingen so: Speisekarten, Wohnungen, Strandliegestuhl. Aber darum geht es im Moment ja auch nicht.

Und so habe ich angefangen, mich ein bisschen im Internet umzusehen und versucht, „schlau“ zu machen. Vielen Dank an dieser Stelle an blogkiste.com für die die vielen guten Tipps und hilfreichen Ratschläge. Schließlich habe ich ein paar Blogs durchgeblättert und gedacht: Ok, das schaffe ich schon.

Anmelden, Seite erstellen, Text schreiben, fertig, los geht’s. Na ja, über den Namen musste ich natürlich 1-2 Tage nachdenken und dann habe ich noch mehrere Stunden mit dem Layout zugebracht, da ich mit den vielen Möglichkeiten völlig überfordert war. Aber, was soll ich sagen: Es hat geklappt! Ich bin online! Das ist ja toll!

Und mein nächster Gedanke: Hilfe, ich habe keine Ahnung, was ich hier mache!

Und das Schlimme: Alle können es auch noch miterleben. Also, theoretisch alle. Was wieder voraus setzt, dass jemand guckt. Was mich wieder zum Anfang bringt, warum mir die Idee des Bloggens überhaupt in den Sinn gekommen ist.

Aber davon ein ander Mal mehr.

Eure Kerstin

 

5 Gedanken zu „Hilfe, bin neu hier!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s